• Allgemein

    Der gemeine Setzfehler

    Auch wenn wir es gewohnt sind, alles, was nicht korrekt gedruckt erscheint, als Druckfehler zu bezeichnen: ganz so einfach ist es nicht. Im Buchdruck gibt es grundsätzlich zwei Sorten von Fehlern: den Druckfehler, der dem Drucker unterlaufen ist, und den Setzfehler, den der Schriftsetzer zu verantworten hat.Die beiden Gewerke haben seinerzeit Wert darauf gelegt, dass dieser kleine aber feine Unterschied Beachtung fand. In Walter Mehnerts 1961 erschienenem Buch „Die Gehilfenprüfung als Schriftsetzer“ steht: „Die Leistungen im glatten Satz werden nach der auf Seite 293 wiedergegebenen Tabelle entsprechend der erreichten Buchstabenmenge und der festgestellten Fehlerzahl bewertet.“Grundlage der Tabelle ist die Buchstabenzahl, die innerhalb 1 Stunde Satzzeit mit 10-Punkt Antiqua erreicht wurde.…

  • Allgemein

    Gedrehter Satz

    Manches Setzregal steht unangetastet dutzende von Jahren und in den Fächern der Schriftkästen finden sich dann Papierschnitzel und Kirschkerne possierlich zernagt von Generationen von Mäusen. Mitunter finden sich im Regal auch alte Pappkästchen mit etwas darin. Beim Setzen mit Bleilettern entsteht standardmäßig ein rechteckiger Textblock, der ebenso rechteckig in Druckpresse oder Setzrahmen montiert und geschlossen wird. Alles, was von der Waagrechten oder Senkrechten abweichen soll, macht Mühe und erfordert spezielle Utensilien. Findige Köpfe haben manches ausgedacht, um Satz schräg zu stellen oder zu drehen. Eine Variante ist diese: Es scheint, als seien hier nicht mehr alle Teile des raffinierten Sets vorhanden, aber es reicht doch noch, um einen Textblock schräg…

  • Allgemein

    Tag der Druckkunst 2023

    Im Atelier The Fork and Broom Press wird es dieses Jahr zwei Veranstaltungen zum Tag der Druckkunst geben. Am 15. März werden die neuen Werke online hier auf der Website des Ateliers vorgestellt. Im Sommer folgt dann die Ausstellung dazu in unserer zauberhaften Scheune. Traditionell findet der Tag der Druckkunst am 15. März statt. Das ist der Tag, an dem im Jahr 2018 den künstlerischen Drucktechniken, also Hochdruck, Buchdruck und vielen anderen, der Status des immateriellen nationalen Kulturerbes zugesprochen wurde. Auf der Website des Ateliers werden dann die neuen Werke vorgestellt, zusammen mit Informationen zum Wie und Weshalb sie gemacht wurden. Zusätzlich gibt es dann auch detaillierte Infos zur Ausstellung…

  • Allgemein

    Tag der Druckkunst: der Nachtisch – serviert von 25.-28. August

    Der Nachtisch zum Tag der Druckkunst wird serviert von25.-28. August in der alten Scheune neben dem Atelier in Oppenwehe. Dazu wird es eine Galerie auf Zeit geben in der Scheune, wo die neuen Werke gezeigt werden und dazu eine feine Auswahl von Werken von der Backlist. Das Wayzgoose in der Scheune ist das Dessert und damit der Abschluss des dreigängigen Menüs, das dieses Jahr zum „Tag der Druckkunst“ beim Atelier The Fork and Broom Press serviert wird.Geöffnet ist das Wayzgoose:Donnerstag 25. bis Samstag 27. August jeweils von 15 bis 19 Uhr.Extra-Öffnungszeiten zum Kreismühlentag:Sonntag 28. August von 11 bis 16 Uhr. Die alte Scheune war zum 20-jährigen Atelierbestehen schon Ort für…

  • Allgemein

    Der Ausschluss-Kasten

    Vor vielen Jahren, als das Atelier noch am Standort Wäschenbeuren war, kamen mit zwei Setzregalen voller Schriften auch zwei Ausschluss-Kästen zu mir. Sie haben die Abmessungen eines Brotschriftkastens, aber eine ganz andere Fächereinteilung. Sie waren vollgestopft, und das ist ganz wörtlich zu verstehen, mit Blindmaterial. Die Quadraten waren so fest eingesteckt, dass sie zum Teil kaum aus den Fächern zu bekommen waren. Und ein nachvollziehbares Ordnungsprinzip war nicht erkennbar.  Werner Hiebel, der lange Jahre die officin albis in Garching betrieben hat, hat mir freundlicherweise vor ziemlich genau 10 Jahren – im August 2012, einen Belegungsplan für Ausschluss-Kästen geschickt. Wir hatten, an einem Sonntag Abend, nachdem wir unsere Sieben Sachen nach…

  • Allgemein

    Tag der Druckkunst 2021

    Zum „Tag der Druckkunst“ werden im Atelier The Fork and Broom Press jedes Jahr die Künstlerbücher vorgestellt, die seit dem letzten „Tag der Druckkunst“ neu erschienen sind. Dieses Mal sind gleich zwei Jahrgänge neue Bücher dabei und: die Buchvorstellung wird digital stattfinden: mit Video auf der Website des Ateliers The Fork and Broom Press – besucht werden kann die Buchvorstellung von 15. bis 21. März jeden Tag rund um die Uhr, ganz entspannt von Zuhause aus. Alle Veranstaltungen zum „Tag der Druckkunst 2021“ auf der interaktiven Karte des BBK: hier

  • Ligaturen,  Q-Formen,  Schreib/Pinselschriften

    Mistral qu

    Schriftgestalter/Typedesigner: Roger Ecoffon (1910-1983)Mistral: 1954, Fonderie Olive, Marseille Bei dieser Schrift sind die Kleinbuchstaben so schwer zu erkennen, dass dem Setzer eine kleine Hilfe, quasi ein Spickzettel, zur Verfügung gestellt wurde: auf der Schulter der Letter ist der Buchstabe in Blockschrift eingegossen – um das Ablegen zu erleichtern. With this fount the lower case specimens are very hard to read. The shoulder of each lower case specimen carries a kind of crib sheet to identify the specimens and make work easier for the composer.

  • Ligaturen,  s-Ligaturen,  Schreib/Pinselschriften

    Mistral st

    Schriftgestalter/Typedesigner: Roger Ecoffon (1910-1983)Mistral: 1954, Fonderie Olive, Marseille Bei dieser Schrift sind die Kleinbuchstaben so schwer zu erkennen, dass dem Setzer eine kleine Hilfe, quasi ein Spickzettel, zur Verfügung gestellt wurde: auf der Schulter der Letter ist der Buchstabe in Blockschrift eingegossen – um das Ablegen zu erleichtern. With this fount the lower case specimens are very hard to read. The shoulder of each lower case specimen carries a kind of crib sheet to identify the specimens and make work easier for the composer.

  • Ligaturen,  Schreib/Pinselschriften,  Silben

    Mistral on

    Schriftgestalter/Typedesigner: Roger Ecoffon (1910-1983)Mistral: 1954, Fonderie Olive, Marseille Bei dieser Schrift sind die Kleinbuchstaben so schwer zu erkennen, dass dem Setzer eine kleine Hilfe, quasi ein Spickzettel, zur Verfügung gestellt wurde: auf der Schulter der Letter ist der Buchstabe in Blockschrift eingegossen – um das Ablegen zu erleichtern. With this fount the lower case specimens are very hard to read. The shoulder of each lower case specimen carries a kind of crib sheet to identify the specimens and make work easier for the composer.